Börsensoftware DAXA-Chart Privat

Kostenlose Börsensoftware-Vollversion
zur Chartanalyse, Fundamentalanalyse
und zur Depotverwaltung
mit Handelssystem für Langfristanleger
inkl. kostenloser Kursaktualisierung!

Zur Startseite      Zur Downloadseite
Chartbild
Home Anlegertipps Was, nur Wochenschlusskurse? Das Psychologie-Problem

3.3 Welche Anlagestrategie wählen?

Viele Börsenneulinge meinen, Sie könnten durch kurzfristige Spekulationen an der Börse schnell Geld verdienen. Dem ist leider meistens nicht so, denn für das kurzfristige Trading gilt: Das, was die einen verdienen, verlieren die anderen. Einige erfahrene Profis schließen ihre Geschäfte zwar etwas öfter mit Plus als mit Minus ab, aber meistens geht das Geld nur hin und her. Die Gewinne aus Dividendenzahlungen und den langfristigen Kurssteigerungen am Aktienmarkt werden bei zu häufigen Umschichtungen durch die beim An- und Verkauf fälligen Provisionen gemindert.

Langfristig hingegen lässt sich am Aktienmarkt mehr verdienen als mit jeder anderen Anlageform, wie die Vergangenheit gezeigt hat. Ein Teil des Gewinns schütten rentable Unternehmen als Dividende aus, und der andere Teil des Gewinns vermehrt das Eigenkapital der Aktiengesellschaften, was sich früher oder später in höheren Aktienkursen niederschlagen wird.

Börsenneulingen empfehlen wir, sich fürs Erste Aktien von rentablen DAX-Werten mit guter Dividendenrendite zu kaufen und diese mit einem Zeithorizont von etwa 12 Monaten ins Depot zu legen. Verkauft werden sollten die Aktien erst wieder, wenn die Dividendenrendite gesunken ist. Ein Sinken der Dividendenrendite kann durch einen Kursanstieg (hoffentlich) oder durch eine Dividendenkürzung (hoffentlich nicht) eintreten. Falls die Dividendenzahlungen bisher regelmäßig erfolgten und immer mit einem guten Unternehmensgewinn unterfüttert waren, so ist der Fall eines Kursanstiegs langfristig jedoch der weitaus wahrscheinlichere.

Mit dem Menüpunkt Kaufempfehlung in der RS-Liste filtert DAXA-Chart Ihnen aus den Datensätzen die Aktien heraus, die den oben beschriebenen Kriterien entsprechen. In der Beschreibung zu dem Menüpunkt finden Sie dazu weitere Infos.

Alternativ dazu ist die Anlage in ETFs eine gute Idee. Dies sind börsengehandelte Indexfonds, die automatisiert kostengünstig einen Index wie den DAX nachbilden. ETFs können langfristig orientierte Anleger antizyklisch kaufen, indem sie bei einem Konjunktureinbruch die am stärksten gefallenen ETFs einsammeln oder in einer Hausse zurückgebliebene Märkte oder Branchen kaufen.


Nächste Seite: Das Psychologie-Problem


Home Anlegertipps Was, nur Wochenschlusskurse? Das Psychologie-Problem